Wasserstadt Aden

Freizeit und Tourismus am Adensee

Vom Datteln-Hamm-Kanal aus ist der Adensee mit dem Schiff zu befahren – ein Alleinstellungsmerkmal bei der Entwicklung der Wasserstandorte entlang der Kanäle im nördlichen Ruhrgebiet. Neben der Möglichkeit, mit dem eigenen Boot direkt am Haus anzulegen, entstehen für Gäste und Besucher der Wasserstadt Sportbootanleger und ein Wasserwander-Rastplatz. Mit der Marina Rünthe, 3 km weiter östlich, und der Aussichtshalde „Großes Holz“ bildet die Wasserstadt Aden ein Kanalband für vielfältige Freizeitnutzungen in Bergkamen.

Die besondere Innovationsleistung der „Wasserstadt Aden“ ist die Inszenierung eines gesamten Stadtquartiers am Wasser, welches sich damit als touristische Destination in NRW präsentiert.


Adenarium
Adenarium

Das Große Holz, die zweitgrößte Haldenlandschaft in der Metropole Ruhr, lädt zum Wandern, Joggen, Fahrradfahren und Erholen ein. Es ist eingebunden in die Route Industrienatur und Industriekultur. Das Naturschutzgebiet Beversee schließt sich direkt an. Sowohl der Emscher-Park-Radweg als auch die Römerroute führen am Adensee vorbei. Von hier aus können Sie Ihre Fahrradtour beginnen oder als Gast eine Pause im Café auf der Seebrücke machen oder ein paar Wellness-Tage im Hotel verbringen.

Das Bergbau-Museum in Oberaden informiert in den Dauerausstellungen über die Stadt- und Bergbaugeschichte sowie über die Römer.

Weitere Informationen zu den Freizeitangeboten

 

Stadtmuseum Bergkamen

www.stadtmuseum-bergkamen.de

 

Stadt Bergkamen

www.bergkamen.de/ausgrabungsstelle-roemerlager-oberaden.html

 

Regionalverband Ruhr

www.metropoleruhr.de/freizeit-sport/rad-wandern.html

 

Yachthafen Marina Rünthe GmbH & Co. KG

www.yachthafen-marina-ruenthe.de