Nachwuchs auf der Baustelle

Pünktlich zur Brutzeit wurden mehrere Pärchen des Flussregenpfeifers (Charadrius dubius) auf der Baustelle gesichtet.
Die putzigen Bodenbrüter besiedeln aufgrund des zunehmenden Verlusts naturnaher Flussauen immer häufiger Kiesgruben und Industriebrachen.
Aus diesem Grund wurde auf der Baustelle der Wasserstadt ein 7000 m2 großer Schutzbereich für die Brutzeit eingerichtet. Dieser ermöglicht es den Vogelpaaren ihren Nachwuchs sicher und geschützt großzuziehen. Die ersten drei Jungvögel sind bereits Ende Mai geschlüpft. Erst nach 29 Tagen sind Sie flugfähig.

vogelAbbildung: Jungvogel des Flussregenpfeifers Ende Mai 2019