• Informationsplattform für die Wasserstadt Aden wird aufgestellt

    Besucherplattform am Nordufer des Datteln-Hamm-Kanals Seit einigen Tagen wird am nördlichen Ufer des Datteln-Hamm-Kanals die Informationsplattform für die Wasserstadt Aden aufgestellt. Aufmerksame Nutzer des Kanalweges konnten den Standort bereits seit einiger Zeit anhand der für die Aufstellung benötigten Betonfundamente erkennen. Nun wird auch die Plattform selbst montiert. Nach Fertigstellung der Stahlarbeiten werden noch Info-Tafeln angebracht, die über die Geschichte des Standortes und das Projekt „Wasserstadt Aden“ informieren. Der Standort für die Informationsplattform wurde gewählt um interessierten Bürgerinnen und Bürgern während der gesamten Bauzeit einen Einblick in die laufenden Arbeiten zu ermöglichen ohne Beeinträchtigungen des Bauablaufes oder Risiken für die Interessenten einzugehen. Die Informationsplattform steht somit rechtzeitig vor Beginn der mehrjährigen Arbeiten zur Boden- und Seemodellierung, die demnächst beginnen. Derzeit läuft dazu die europaweite Ausschreibung. Die Informationsplattform steht am Nordufer des Datteln-Hamm-Kanals genau gegenüber der Wasserstadt Aden, d.h. zwischen der Jahnstraße und dem Heiler Kirchweg, und ist über den kanalbegleitenden Fuß- & Radweg erreichbar.

  • WDR Beitrag zum Strukturwandel in Bergkamen

    WDR Westpol – das politische Nachrichtenmagazin für NRW – berichtete in der Sendung vom 09.09.2018 über die Wasserstadt Aden als Teil des andauernden Strukturwandels in Bergkamen. Die Sendung finden Sie in voller Länge in der Mediathek des WDR. Der entsprechende Beitrag “Dauerzustand Strukturwandel” beginnt bei Minute 12:04 Min. Westpol 09.09.2018 | 29:20 Min. | DGS | UT | Verfügbar bis 09.09.2019 | WDR

  • Wasserstadt Aden: Ausschreibung für Bodenmanagement hat begonnen

    Am heutigen Montag, den 10.09.2018, startet die europaweite Ausschreibung für das Bodenmanagement der „Wasserstadt Aden“. Damit ist ein weiterer wichtiger Meilenstein für das größte städtebauliche Projekt in Bergkamen erreicht. Mit der Ausschreibung fällt der Startschuss für die Umsetzung der bereits seit der Schließung der Zeche Haus Aden im Jahr 2001 begonnenen Planungen für die Nachnutzung dieser rd. 54 ha großen Fläche. Firmen aus ganz Europa können nun innerhalb der nächsten sechs Wochen ihre Angebote für die anspruchsvollen und umfangreichen Bodenarbeiten abgeben, welche aller Voraussicht nach noch in diesem Jahr beginnen werden. Im Zuge der auf vier Jahre angelegten Baumaßnahme werden auf dem Gelände der zukünftigen Wasserstadt Aden über eine Million Kubikmeter Erdreich bewegt, modelliert und verdichtet. Ab dem Jahr 2020 wird mit der Modellierung des rd. 7 ha großen Adensee begonnen. Dieser stellt das Herzstück der Wasserstadt dar und erhält über eine Verbindung mit dem angrenzenden Datteln-Hamm-Kanal einen Zugang zum deutschen Wasserstraßennetz. Rund um den Adensee wird eine Kombination von Wohnen, Arbeiten und Freizeit in attraktiver Wasserlage entstehen.Herr Dr.-Ing. Hans-Joachim Peters, Erster Beigeordneter der Stadt Bergkamen, ist sich der Bedeutung des nun erreichten Zwischenziels bewusst: „Ich freue mich außerordentlich, dass nach der intensiven und langen Planung mit den nicht immer…

  • Internationale Gartenausstellung 2027 in Bergkamen

    Wie das Bundesland NRW nun auch offiziell bekannt gegeben hat findet die Internationale Gartenausstellung 2027 u.a. in Bergkamen statt. Im Verlauf des Bewerbungsverfahrens konnte sich ein gemeinsamer Vorschlag mit der Stadt Lünen, der in Kooperation mit dem RVR entwickelt wurde, durchsetzen. Dieser sieht vor, dass der Landschaftsraum an Lippe und Datteln-Hamm-Kanal in Bergkamen und Lünen als eintrittsfreier Zukunftsgarten und Exzellenzstandort entwickelt wird. Dieser soll zahlreiche Sport- und Bewegungsangebote für Jung und Alt bereitstellen und dabei die bewegte Topografie der Haldenlandschaft an Kanal und Lippe nutzen. Im Rahmen dieser Maßnahmen werden in Bergkamen auch die an die „Wasserstadt Aden“ angrenzende Haldenlandschaft „Großes Holz“ sowie die „Marina Rünthe“ um zusätzliche Flächen erweitert. Die Aufnahme in das Programm der Internationalen Gartenausstellung 2027 ermöglicht es der Stadt Bergkamen sowohl öffentliche Fördermittel als auch private Investitionen zu akquirieren mit deren Hilfe ein nachhaltiger Beitrag zum Strukturwandel in der Region realisierbar ist. Weitere Informationen finden sie hier: https://www.metropoleruhr.de/regionalverband-ruhr/umwelt-freiraum/iga-2027.html

  • Verzögerungen bei der Planung der Wasserstadt

    Aufgrund von Verzögerungen im Genehmigungsverfahren zur veränderten Wasserhaltung in der Schachtanlage, konnte die RAG AG erst verspätet eine Verlegung der Grubenwasserleitung beantragen. Dies führt dazu, dass die Bauarbeiten in den betroffenen Bereichen erst 2020 beginnen können, da die alte Grubenwasserleitung erst entfernt werden kann, wenn die neue Leitung in Betrieb genommen wird. Mehr Informationen: Westfälischer Anzeiger (05.07.2018) Bei der Planung der Wasserstadt gibt es Verzögerungen https://www.wa.de/lokales/bergkamen/planung-wasserstadt-bergkamen-gibt-verzoegerungen-10006665.html