• Offenlegung des Bebauungsplanes Nr. OA 120 „Wasserstadt Aden“

    Offenlegung des Bebauungsplanes Nr. OA 120 „Wasserstadt Aden“ gemäß § 3 Abs. 2 i.V.m. § 4a BauGB und Beteiligung der Nachbargemeinden gem. § 2 Abs. 2 BauGB; Beteiligung und Mitwirkung am städtebaulichen Entwicklungskonzept “Stadtumbaugebiet Wasserstadt Aden” gem. §§137 und 139 BauGB  Die in der Ratssitzung am 12.05.2016 beschlossene Offenlegung zu dem o.g. Bebauungsplanverfahren findet nun in der Zeit vom                                 07.07.2016 bis einschließlich 12.08.2016 statt. Der Entwurf des o.g. Bauleitplanverfahrens mit Begründung und Umweltbericht liegt zur Einsichtnahme öffentlich aus. Außerdem können folgende Unterlagen eingesehen werden: Umweltverträglichkeitsvorprüfung (UVP-VP) Artenschutzprüfung (ASP) Sanierungsplan und Verbindlichkeitserklärung Lärmgutachten Seeplanung und Plangenehmigung. Die Offenlegung erfolgt beim Amt für Planung, Tiefbau, Umwelt, Liegenschaften,  Zimmer 519, Rathausplatz 1 in 59192 Bergkamen, während der Dienststunden montags, dienstags und donnerstags von 8.00 bis 16.00 Uhr, mittwochs von 8.00 bis 14.30 Uhr und freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr.  Die o.g. Planunterlagen sowie weitere umweltrelevanten Unterlagen können in dem o.g. Zeitraum auch im Internet unter www.bergkamen.de eingesehen werden. Während dieser Auslegungsfrist können Stellungnahmen beim Amt für Planung, Tiefbau, Umwelt, Liegenschaften abgegeben werden. Des Weiteren liegt das städtebauliche Entwicklungskonzept “Stadtumbaugebiet Wasserstadt Aden” in dem o.g. Zeitraum aus….

  • Wasserstadt Aden

    Bergkamen: Wasserstadt | Wohnen am Wasser da wo noch vor wenigen Jahren das schwarze Gold der Region ans Tageslicht gebracht wurde. Bergkamen macht es möglich.
Europas ehemalig größte Bergbaustadt setzt mit dem Städtebaulichen Projekt Wasserstadt Aden ein großes Zeichen, einen Leuchtturm, so Bergkamens Bürgermeister Roland Schäfer. Vom jetzigen symbolischen Spatenstich bis zum Einlassen des ersten Wassers in den Adensee und dem Bezug der ersten Wohnungen werden wohl noch einige Jahre in das Land gehen. Unmengen an Bodenmaterial müssen dazu erst einmal bewegt werden, man geht von 1,3 Millionen Kubikmeter aus. Ein Projekt was einen langen Atem erfordert, so sind sich die Verantwortlichen dieses Vorhabens einig. Schon bei den Planungen waren viele Hindernisse zu überwinden, denn es ist genehmigungsrechtlich nicht so einfach einen neuen See und den dann auch noch mit einem direkten Zugang zu einer Wasserstraße zu schaffen. Damit gelingt der Stadt Bergkamen aber auch etwas in Deutschland Einmaliges, so Roland Schäfer. Von der Wasserstadt Aden kann man in der Zukunft über den Datteln-Hamm-Kanal zur Nordsee und der Ostsee aber auch sogar in das Schwarze Meer gelangen.
 Das ganze Städtebauliche Projekt Wasserstadt Aden mit seinen rund 300 Wohneinheiten wird aber nicht nur etwas für Reiche werden, so der Erster Beigeordneter Dr.-Ing.Hans-Joachim…

  • Einladung zum 1. Spatenstich am 21. Mai 2016

    Pressemitteilung der Stadt Bergkamen

    Wie bereits angekündigt, beginnt am 21. Mai 2016 mit dem symbolischen ersten Spatenstich die bauliche Umsetzung der Wasserstadt Aden. Erstmalig wird an diesem bundesweiten Tag der Städtebauförderung das Gelände für die Allgemeinheit geöffnet. Die Stadt Bergkamen und die RAG Montan Immobilien GmbH als Projektpartner begrüßen alle Interessierten mit folgendem Programm:

  • Wasserstadt wird Realität – Genehmigung zum Bau des Adensees erteilt Große Freude im Rathaus Bergkamen und bei der RAG Montan Immobilien, Essen

    Erster Beigeordneter Dr.-Ing. Hans-Joachim Peters (Dezernat für Bauen und Stadtentwicklung Bergkamen) und die Projektleiter Christiane Reumke (Planungsamt) und Thomas Middelmann (RAG Montan Immobilien GmbH / RAG MI) halten glücklich die soeben zugestellte Genehmigung der Bezirksregierung Arnsberg zum Bau des Adensees in Händen. Das 28 Seiten umfassende Werk ist die letzte noch fehlende externe Genehmigung, um die Wasserstadt tatsächlich realisieren zu können. Sie ist Grundvoraussetzung für den neuen ca. 7 ha großen Adensee. Dieser wird die identische Wasserspiegelhöhe wie der Datteln-Hamm-Kanal aufweisen. Damit ist er ohne Schleuse barrierefrei mit Booten der Häuslebauer bzw. Freizeitkapitäne befahrbar. Sogar eine kleine Marina ist vorgesehen. Damit besteht eine Schiffbarkeit vom Adensee ins weitläufige Wasserstraßennetz NRW. Aufgrund der Komplexität und Einmaligkeit dieses innovativen Projekts musste die Genehmigungsbehörde bei der Bezirksregierung Arnsberg viele Prozesse mit den beteiligten Stellen neu aufbauen und koordinieren. „Dafür möchte ich Herrn Dr. Leismann und seinem Team bei der Behörde in Lippstadt meinen besonderen Dank aussprechen, “ so Dr.-Ing. Peters.   Der See bildet das Rückgrat für eines der anspruchsvollsten städtebaulichen Projekte in Bergkamen und der Region. Er wird gemeinsam mit der sich an den See anschließenden Gracht für alle Grundstücke in der Wasserstadt einen qualitativ hochwertigen Wasserbezug garantieren. So werden viele Grundstücke…

  • „Wasserstadt Aden“: Weiterer Meilenstein auf dem Weg zu einem innovativen und 
lebenswerten Stadtquartier in den Startlöchern

    Mit Wirkung vom 11.12.2015 hat der Kreis Unna den Sanierungsplan für das Gelände der ehemaligen Zeche „Haus Aden“ in Bergkamen für verbindlich erklärt. Die Wasserstadt Aden ist das größte Stadt-umbauprojekt im Kreis Unna. Der Leiter des Fachbereichs Natur und Umwelt Ludwig Holzbeck hat angesichts dieser besonderen Bedeutung der Stadt den Bescheid am 17.12.2015 persönlich überreicht. Der Beginn der Bauarbeiten in 2016 ist damit in greifbare Nähe gerückt. Das genehmigte Bodenmanagement ist eine zentrale Voraussetzung für die Umsetzung der Planungsziele in der Wasserstadt Aden: die Schaffung eines hochwertigen Quartiers für Wohnen, Erholen und Arbeiten in Verbindung mit einer einzigartigen Wasserlandschaft. Die nutzungsbezogene Sanierung und Aufbereitung auf Grundlage der bodenschutzrechtlichen Genehmigung stellt sicher, dass für die künftigen Nutzergruppen gesunde Wohn-, Arbeits- und Freizeitverhältnisse gewährleistet werden. „Der Kreis Unna hat die sorgfältige Vorarbeit auf Basis einer umfassenden Gefährdungsabschätzung gewürdigt und das innovative Flächenaufbereitungskonzept der Stadt Bergkamen bestätigt. Aus einem Ort der Arbeit wird ein vielfältiges Quartier“, erklärt Thomas Reichling, Amtsleiter Planung, Tiefbau, Umwelt, Liegenschaften der Stadt Bergkamen und betont, dass nun das genehmigte innovative Flächenaufbereitungskonzept in der Folge 1:1 umgesetzt werden soll. „Bei der Planung der Wasserstadt Aden wurde von Beginn an nicht nach einfachen oder schnellen Lösungen gesucht, sondern einer hohen Wohn-…